Ich kann es nicht mehr hören: „&%§!@?IDA“

In einer dreiminütigen Nachrichtensendung scheint es nichts wichtigeres zu geben, als ständig dieses unsägliche DOOFGIDA in die Köpfe zu hämmern. Zehnmal muss man sich das anhören. Nicht ein einziger Begriff kommt häufiger vor als irgendwas-mit-GIDA. Damit geht man denen doch auf dem Leim. Da steckt doch offensichtlich Kalkül dahinter. Der Begriff wird solange und sooft wiederholt, bis viele Leute glauben, dass hier wohl eine wichtige Organisation gegen irgendetwas Gefährliches auf die Straße geht. Merkt man denn nicht in den Medien, welches Spiel hier getrieben wird?

Sicherlich sind bei den Aufmärschen viele Mitläufer dabei, die mit ihrer eigenen Situation unzufrieden sind und die glauben, dass man hier ihre Sorgen artikuliert. Sie merken nicht, dass sie von Leuten mit gefährlichen Zielen instrumentalisiert werden. Das gab es schon mal, als die Propagandisten einer „Bewegung“ die Weimarer Republik als Ursache allen Übels definierte und damit die Menschen hinter sich brachte. Die wirklichen Ziele wurden erst später offensichtlich, da war es zu spät. Obwohl alles bereits in Kampfbuchform vorlag.

Was müssen die Medien also tun: Pickt auch die Köpfe hinter der XXX-GIDA heraus und erklärt den Menschen, was die eigentlichen Ziele sind. Dann wird sicherlich vielen Mitläufern und Sympathisanten klar, was hier abgeht.

Mir ist es schon lange klar.

Euer Achim

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Anmelden
Abmelden
Registrieren


Schick mir doch mal was

Wie gefällt Dir Achims Blog ?