Achtung: Falschmeldungen

Grafik©Achim Munck

Grafik©Achim Munck

Morgen wird man es wieder in den Blättern lesen können: Achtung, Panik, Deutschland vor dem Untergang, das Falschgeld ist wieder dramatisch angestiegen, Bürger bringt Eure Kröten in Sicherheit, schafft das Bargeld ab.

Was ist der Grund? Die Bundesbank hat wie alle sechs Monate die aktuelle Falschgeldstatistik veröffentlicht und da steht drin, dass das entdeckte Falschgeld um 31 % angestiegen ist.

Noten 5 € 10 € 20 € 50 € 100 € 200 € 500 € Gesamt

Anzahl

521 808 20.750 24.396 2.737 1.021 250 50.483

Anteil (gerundet)

1,0 % 1,6 % 41,1 % 48,3 % 5,4 % 2.0 % 0,5 %  Quelle: Deutsche Bundesbank

Es wurden falsche Scheine im Nennwert von 2,2 Millionen Euro gefunden. Das scheint viel, ist aber wenig. Der Umsatz mit Bargeld im gleichen Zeitraum in Deutschland betrug etwas mehr als 100 Milliarden Euro. Der Falschgeldanteil war demnach 0,002 Prozent. Zum Vergleich lag der Schadensanteil beim Kreditkartenumsatz bei 0,04 Prozent, also etwa 20 Mal so hoch. Die Quelle für diese Zahl ist eine europaweite Stunde der EZB aus dem Jahr 2012.

Was heißt das praktisch für den zahlenden Verbraucher? Ein greifbares Beispiel: Wer zweimal am Tag mit Karte zahlt, wird alle 5 Jahre einmal beschissen und wer zweimal am Tag bar bezahlt, wird alle 100 Jahre einmal beschissen.

Also glaubt nicht der Blödzeitung und anderen Verdummungspostillen, die von der Kartenmafia bezahlt werden (die schalten dort teure Anzeigen), sondern macht Euch Euren eigenen Kopf.

Bargeld ist immer noch am sichersten und am bequemsten. Von der Diskretion einmal ganz abgesehen.

Wie hat Dir der Beitrag gefallen?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Anmelden
Abmelden
Registrieren


Schick mir doch mal was

Wie gefällt Dir Achims Blog ?